ShAnnie / Blame It On The Moon
Blame It On The Moon Spielzeit: 52:01
Medium: CD
Label: Eigenproduktion, 2014
Stil: Country Pop

Review vom 12.12.2014


Wolfgang Giese
Shan + Annie = ShAnnie, so einfach ist das! Shan Kowert und Annie Acton sind also die Namensgeber dieser Band mit Mitgliedern aus Texas und Kalifornien. Sie sollen sich in Luckenbach kennengelernt haben, einem winzigen Fleckchen von Ort in Texas, der wohl nur aus wenigen Gebäuden inklusive einer Kneipe bestehtů
Im elegant-lasziven Stil der Musik von J.J. Cale startet "Blame It On The Moon" vielversprechend, mit Shan als Leadsänger und Annie im Background. Ganz entspannt und mit einem herrlich melodischen/harmonischen Gitarrensolo akustischer Art verziert, fließt der Song dahin. Bei "Spinning Wheel" wechseln die beiden einander beim Gesang, mit einer Akkordeoneinleitung und zu den Klängen der Mandoline, nun ab. Die leicht rauchige Stimme der Dame wird zunächst etwas zurückgenommen, kann aber auch forsch vorangehen und schon bei "If You Dare" übernimmt sie das Zepter bei einem Titel, der in etwa Richtung der späten Eagles zielt - ebenfalls sehr angenehm zu hören.
Der fünfte Titel ist ein romantischer Song mit melancholischem Anstrich. Unterstützt von feinen Geigenklängen schunkelt er behutsam, ganz zart im Ausdruck und von einer beruhigend schönen Ausstrahlung dahin, und erinnert mich rhythmisch an das bekannte "Stand By Me" von Ben E. King. So etwas wie Country Pop stellt sich gelegentlich auch ein, ganz besonders gut nachvollziehbar beim uptempo-gespielten "Carry On", das einen Hauch der Dire Straits atmet.
"The Girl" ist stark vom Vibrato der Stimme Actons geprägt, während bei "Mi Destino" das Akkordeonspiel für mexikanische Akzente sorgt und fröhlich klingende Momente einbringt. Sehr leidenschaftlich ist dazu passend auch der spanische Gesang. Ein Fremdtitel stammt von der britischen Band Dream Academy. "Life In A Northern Town" ist hier zwar eindeutig mit einem eigenen Stempel versehen, aber man erkennt es wieder. Nur die Akustikgitarre, etwas leichte Percussion und Gesang von Annie, sehr folkig interpretiert ist das luftige "Pray Like A Butterfly".
So vermittelt die Platte eine sehr gut gelungene Mischung verschiedener Stile zwischen Singer/Songwriter, Country, Country Pop und Folk. Ach ja, zwei Boni gibt es noch zu vermelden: Das vom Klang des E-Pianos geprägte "Love Just Fits" und der kurze Song zum Abschluss. Mit Ukulele und Akkordeon klingt dieser sehr 'Old-timey'.
Die Einzelvorträge der Stimmen halte ich für wirklich gelungen - nur zusammen klingen die beiden Sängerinnen nicht immer eindeutig harmonisch. Das ist jedoch lediglich ein ganz kleiner 'Mangel', der der Gesamtbeurteilung dieser sehr schönen Musik keinen Abbruch bereitet.
Line-up:
Annie Acton (vocals, harmony vocals)
Shan Kowert (vocals, acoustic guitar, harmony vocals)
Bill Small (bass)
John Bush (drums, percussion)
Walt Wilkins (acoustic guitar, percussion)
Ron Flynt (piano, B3 organ, bass - #10)
Corby Schaub (electric guitar, Dobro, lap steel, mandolin)
Brett Danaher (electric guitar - #4,7,11)
Brendon Anthony (violin)
Stefano Intellizano (accordion)
Carlos Alvarez (accordion - #9)
John Inmon (lead guitar - #1)
Tina Mitchell Wilkins (ukulele, harmony - #11)
Bart De Win (melodica)
Gianfranco Scala (lead guitar - #13)
Roberto Re (bass - #13)
Stefano Bertolotti (drums - #13)
Melissa Weatherly (harmony vocals - #11)
Bryan Maldonado (harmony vocals - #11)
Tracklist
01:Blame It On The Moon (5:09)
02:Spinning Wheel (4:18)
03:If You Dare (3:19)
04:You Drive 80 (3:49)
05:Images Of Rust (3:06)
06:Carry On (3:24)
07:3AM (4:33)
08:The Girl (3:03)
09:Mi Destino [Shan Kowert, Walt Wilkins & Ron Flynt] (3:03)
10:Words That Fly (3.37)
11:Life In A Northern Town [Gilbert Gabriel & Nick Laird] (4:59)
12:Pray Like A Butterfly (3:24)
13:Love Just Fits (4:53)
14:Tonight, You Belong To Me [Lee David & Billy Rose] (1:23)
(All songs written by Shan Kowert & Annie Acton except when noted)
Externe Links: