Lane / Diced
Diced Spielzeit: 37:17
Medium: CD
Label: Eigenvertrieb, 2007
Stil: Melodic Rock

Review vom 11.07.2007


Christoph Segebard
In Bad Hersfeld, Hessen, sind die Würfel gefallen. 2004 noch als Spaßband gegründet, packen die vier Jungs es jetzt richtig an und kredenzen uns ihren Erstling "Diced". Auf diesem kleinen Album spürt man Dirk Licht (Gesang), Teo Todorov (Gitarre), Andy Sauer (Bass) sowie Ralf Niebert (Schlagzeug) die Spielfreude jedenfalls in jedem Song.
Damit dabei auch die nötige Professionalität nicht verloren geht, wurden noch Olli K.
(ex-Kingdom Come) und Ralf Z. (Background-Vocals auf allen Edguy-Platten) als Unterstützung ins Boot geholt.
Das Ergebnis kann sich hören lassen, denn der Sound auf "Diced" ist erstklassig. Alles kommt klar und deutlich aus den Speakern und ist dazu noch optimal auf den Stil der Hessen abgestimmt.
Und der tut niemandem weh, erwartet einen doch gutklassiger Melodic Rock - feingeschliffen, partytauglich und ohne schwer zu schluckende Ecken und Kanten. Hier geben sich freundliche Balladen und kaum minder freundliche Midtempo-Rocker die Klinke in die Hand. Dabei kommt auch ab und an rüber, dass das Quartett technisch versiert ist sowie hier und da gute kreative Ansätze und vor allem Potenzial für mehr zeigt, denn auf "Diced" kommen sie aufgrund des guten Sounds nur knapp über den Eindruck einer besseren Partyband hinaus, als die sie dereinst gegründet wurden.
Zwar finde ich unter anderem wegen des überraschend guten Covers von "Nighttalk", das mehr als ein Albumfüller ist, dass sie zu Höherem berufen sind, aber ich empfehle sie natürlich jedem Fan von leicht verdaulichem Melodic Rock. …Alea iacta est!
Line-up:
Dirk Licht (vocals, guitar)
Teo Todorov (guitar, backing vocals)
Andy Sauer (bass, backing vocals)
Ralf Niebert (drums, backing vocals)
Tracklist
01:Nighttalk
02:Faith
03:When Love Comes Around
04:Spirit In The Night
05:All For Life
06:Heaven
07:Turn Me On
08:Nighttalk (Piano Version)
Externe Links: