Various Artists / This Is The Blues Volume 3
This Is The Blues Volume 3 Spielzeit: 77:29
Medium: CD
Label: Eagle Records, 2010
Stil: Blues

Review vom 11.07.2010


Joachim 'Joe' Brookes
Im Line-up der dritten Folge taucht John Lee Hooker als Protagonist nicht auf. Allerdings ist er abermals Songlieferant. Peter Green Splinter Group zelebriert "Crawlin' King Snake". Eine der Visitenkarten von Hooker gibt es hier in einer akustischen Version, bei der Green unverkennbar gut bei Stimme ist.
Viele der guten Musikerkombinationen hatten wir schon auf Volume 1 beziehungsweise
Volume 2. Allerdings gibt es bei einigen Songs Umbesetzungen in der Reihenfolge der Namensnennungen. So steht bei "Serves Me Right To Suffer" Gary Moore an erster Stelle. Der sorgt dann auch für den Gesang. Bei "I'm In The Mood" war es Jack Bruce. Ein Slow Blues, der gut unterhält.
Geheimnisvoll wird es bei der Band LLC. Wer steckte denn dahinter? Drei Initialen, die für Lyons, Lee sowie Converse stehen. Die Rhythmusabteilung vom Dauerbrenner Ten Years After mit dem fetzigen Blues Rock-Saitenhexer Vince Converse. Der Gitarrenfreak erweitert sein Spiel mit einem feinen Zusatzanteil aus der Psychedelic und schafft so, mit der versierten Unterstützung einer anderen Generation, den Sprung in die Highlights der Platte. Diese Gruppe formierte sich wohl nur für das Hooker-Tribute.
Dazu zählen wieder einmal sehr viele Songs. Abermals wurden die Sampler "Peter Green Songbook" sowie "From Clarksdale To Heaven - Remembering John Lee Hooker" zur Ader gelassen und bilden die Grundlage vorliegender Compilation. Ganz blutleer laufen die Zusammenstellungen hier immer noch nicht. Einen Teil hat man hoffentlich für die vierte Ausgabe zurückgehalten.
Hey, das Line-up von "Hellhound On My Trail" ist ganz kurz... da steht ausschließlich Ken Hensley. Solo, aber an zwei Instrumenten zu hören, macht er aus dem Song ein sehr intimes Ereignis. Die Gitarre scheint eine Dobro zu sein und Hensley ist mit dem Bottleneck auf den Saiten unterwegs. Er macht mit seiner Pianobegleitung etwas anderes aus der Robert Johnson-Nummer.
Richtig, 'Slidegitarre' ist das Stichwort. Die kommt auf der dritten Ausgabe nicht so ausgiebig zum Einsatz. Dafür gibt es eine fantastische Fahrt auf den Saiten, wenn sich Larry Mitchell erst einmal warm gespielt hat. Zusammen mit dem flinken Tieftonzupfer Stu Hamm gibt es den Green-Song "Fleetwood Mac" in einer hart rockenden Version. Dabei bekommt Hamm auch etwas vom Soloschinken ab. Das Trio erschüttert das Gebälk des Blues ganz schön heftig.
Mit einem fast achtminütigen "Little Red Rooster" ist Savoy Brown wieder ganz vorne im Rennen um die längste Spielzeit. Kim Simmonds suhlt sich in der Rolle des spielenden Frontmanns und Nathaniel Peterson kommt erst nach guten zwei Minuten zu Wort. Dem Willie Dixon-Song ist die Combo auf der Spur, verlässt sie jedoch auch nicht wesentlich. Klar, Simmonds spielt toll, aber insgesamt gefällt das Piano unter den Gitarrentönen besser. In der Rubrik 'Wermutstropfen' gibt es tatsächlich nicht viel zu finden. Über Clas Yngströms Leistung in seiner "Supernatural"-Lesung kann man geteilter Meinung sein, aber im Vergleich zur Originalität der Urversion ist alleine schon das Drumming von Christer Bjorklund zu stumpf.
Wie auf den vorherigen Platten findet man, hier allerdings etwas versteckt, eine Sängerin. Es ist Siggi Josiah, die im Duett mit Earl Green den Standard "Will The Circle Be Unbroken" singt. Jeff Beck lässt zwar seine Gitarre, vom Wah Wah-Pedal angetrieben, kräftig aufheulen, doch im Zentrum des Interesses stehen The Kingdom Choir mit seinem Gospel-Feeling und das Piano von Dave Moore. Auch Luther Grosvenor ist wieder mit von der Partie und auf den Mann sollte ein besonderes Auge geworfen werden. Wenn man so will, ist er eine echte Entdeckung...
Die Kombination von Procol Harum-Vordenker Gary Brooker und Andy Fairweather-Low in "Little Wheel" trifft den groovenden Nagel mitten auf den Kopf. Brookers fein gespieltes honky Piano und seine Stimme sind die Würze des Tracks. Hammer! Wen hat man denn da für "The Same Way" im Studio zusammen gebracht? Mit Mick Abrahams (Jethro Tull-Mitgründer), Dave Lennox und Graham Walker spielt fast die komplette Besetzung der altehrwürdigen Band Blodwyn Pig. Ein super Ding, dieser Track! Unbedingt erwähnen muss man noch das Duo Mick Clarke sowie Lou Martin. Zwei Musiker der ersten Blues-Stunde auf der Insel und Mitglieder der Band Killing Floor. Unnötig zu schreiben, dass auch "One More Mile" ein super Song ist. Mit "Showbiz Blues" ist Rory Gallagher ein zweites Mal dabei. Das krönende Dessert wird schon mittendrin serviert...
Auch die dritte Runde von "This Is The Blues" ist eine verdammt lohnenswerte Angelegenheit und wenn der verbleibende Rest vom "Peter Green Songbook" in der letzten Ausgabe auch noch auftaucht, dann wird es ein weiteres schönes Fest für den 12-Takter.
Line-up:
Peter Green (lead guitar, harmonica, vocals - #1)
Nigel Watson (open tuned guitar - #1)
Roger Cotton (rhythm guitar - #1)
Pete Stroud (upright bass - #1)
Dave Peverett (vocals - #2)
Rod Rice (guitars - #2)
Southside Johnny (harmonica - #2)
Harvey Brooks (bass - #2)
Mo Potts (drums - #2)
Vince Converse (lead guitar, vocals - #3)
Leo Lyons (bass - #3)
Rick Lee (drums - #3)
Kim Simmonds (guitar - #4)
Nathaniel Peterson (vocals, bass - #4)
Tom Compton (drums - #4)
Gary Moore (vocals, guitar - #5)
Jack Bruce (bass - #5)
Gary Husband (drums - #5)
Gary Brooker (lead vocals, piano - #6)
Andy Fairweather-Low (lead guitar - #6)
Matt Pegg (bass - #6)
Henry Spinetti (drums - #6)
Rory Gallagher (slide guitar, bass, vocals - #7)
John Cook (piano - #7)
Rich Newman (drums, percussion - #7)
Spoon (percussion - #7)
Mick Clarke (vocals, guitar - #8)
Lou Martin (piano - #8)
Clem Clempson (vocals, guitars - #9)
Jack Bruce (bass - #9)
Mark Feltham (harmonica - #9)
Ronnie Leahy (piano - #9)
Neal Wilkinson (drums - #9)
Mick Abrahams (guitars, vocals - #10)
Dave Lennox (keyboards - #10)
Jim Leverton (bass, backing vocals - #10)
Graham Walker (drums - #10)
Clas Yngström (guitars - #11)
Ulf Ivarsson (bass - #11)
Christer Bjorklund (drums - #11)
Frank Markstokk (percussion - #11)
Ken Hensley (piano, guitar, vocals - #12)
Larry Mitchell (guitars - #13)
Stu Hamm (bass - #13)
Jonathan Mover (drums - #13)
Luther Grosvenor (guitars - #14)
Jess Roden (vocals - #14)
Dave Moore (piano - #14)
Steve Dolan (string bass - #14)
Mike Kellie (drums - #14)
Jeff Beck (guitars - #15)
Siggi Josiah (lead vocals - #15)
Earl Green (lead vocals - #15)
The Kingdom Choir (backing vocals - #15)
Dave Moore (piano - #15)
David Hadley (bass - #15)
Richard Bailey (drums - #15)
Pete Brown (tambourine - #15)
Tracklist
01:Crawlin' King Snake (5:40)
02:If You Be My Baby (4:34)
03:Bad Like Jesse James (7:06)
04:Little Red Rooster (7:40)
05:Serves Me Right To Suffer (6:24)
06:Little Wheel (5:34)
07:Showbiz Blues (6:52)
08:One More Mile (5:09)
09:I've Got News For You (4:53)
10:The Same Way (3:45)
11:The Supernatural (3:22)
12:Hellhound On My Trail (3:15)
13:Fleetwood Mac (2:43)
14:Merry Go Round (4:39)
15:Will The Circle Be Unbroken (6:07)
Externe Links: