Various Artists
Stockfisch Vinyl Collection Vol. 2
Stockfisch Vinyl Collection Vol. 2 Spielzeit: 21:05 (A), 20:24 (B)
Medium: LP
Label: Stockfisch Records, 2011
Stil: Singer/Songwriter

Review vom 05.02.2012


Norbert Neugebauer
Ein neues schwarzes Schätzchen von Stockfisch auf dem Plattenteller - immer eine kleine Offenbarung! Folge 2 der "Vinyl Collection" bietet einen Querschnitt durch neuere Songs aus dem Label-Katalog, teilweise zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Scheibe Mitte November 2011 noch nicht mit den Original-Alben erhältlich, ein Titel wird erst später im Jahr 2012 auf dem betreffenden Künstler-Longplayer erscheinen. Aber es gibt ein ganz besonderes Schmankerl aus der Vergangenheit - später dazu mehr.
Gleich vornweg das Entscheidende für Sound-Freaks an diesem Objekt: Als Direktschnitt aus dem Metal-Master der Aufnahme bietet die Scheibe natürlich die wohl bestmögliche Übertragung auf den analogen Datenträger. Doch wer glaubt, dass die Wohlklang-Aufnahmen der Stockfisch-Produktionen durch dieses Medium nun vollends zum Wellness-Kuschel-Produkt gesoftet wurden, der irrt! Das 'Warme' geht keineswegs zulasten von Präzision oder Brillanz. Eine solche Klangtreue, zumindest in der Vermutung zur Realität, hat man früher wohl kaum auf der heimischen Anlage zu hören bekommen. Jedenfalls finden sich nicht viele ältere LPs in meiner Sammlung, die da bei gleicher Wiedergabetechnik annähernd mithalten können.
Fast könnte man da sagen, dass die inhaltliche Zusammenstellung nebensächlich ist. Vielleicht für Klangfreaks, nicht jedoch für den, der Musik an sich liebt und nicht um der möglichst authentischen Reproduktion willen. Und auch für die 'Nebenbeihörer' ist das nicht das geeignete Medium. Ich könnte mir die Sache ab jetzt leicht machen, haben wir doch inzwischen fast alle Interpreten der Stockfisch-Familie unseren RockTimes-Lesern ausführlich vorgestellt und teilweise sind auch die Titel bekannt. Aber nichts da, zumal ja Jeder anders hört!
Und wenn ich dem Kollegen Joe auch gern zustimme, dass Katja Maria Werkers "Tief im Innern" von hoher Qualität und 'bluesy' ist, so fällt mir dann doch vornweg die Verwandtschaft zum guten Stoppok und auch zu Ulla Meinecke auf. Mit "That Train" gibt es ein Wiederhören mit
Ewen Carruthers, was allerdings auch ein Abschiedsgruß ist - er starb 2010 in Paris.
Ralf Illenbergers "Frogs" aus dem letztjährigen Comeback-Album Red Rock Journeys hüpfen munter als Gitarren-Instrumental aus den Boxen. Den irisch-kanadischen Singer/Songwriter mit der schönen Stimme, Paul O'Brien, hat uns Kollege Wolfgang ans Herz gelegt. "He Can Dance" passt gut für die Schmusestunde, mit wem auch immer. Die "Westwinds" von McKinley Black (die sicher auch bald hochgelobt in unserem Index auftaucht) beschließen diese LP-Seite mit zärtlich-folkigem Touch.
Neu für uns ist Allan Taylors "Let The Music Flow", das erstmals auf einer Referenz-Produktion für die Porsche-Soundanlagen von High End-Schmied Dieter Burmester erschienen ist. Das Stück hat ordentlich Tulsa-Groove auch ohne Turbo-PS. "Into the Light" macht uns mit dem Duo Carl Cleves & Parissa Bouas bekannt, der Song geht glatt ins Ohr. Für mich kommt dann das Highlight, aber aus sehr persönlicher Sicht: Noch einmal der großartige Chris Jones, dessen "Improvisation" (zum Gitarren-Testen) glücklicherweise seinerzeit auf Band festgehalten wurde. Von David Munyons Pretty Blue, von dem der "Carolina Song" stammt, war unser Markus recht angetan, wobei mir dessen Singerei nicht unbedingt zusagt. Dafür lasse ich mir den Appetithappen "Now So Far" von dem noch nicht veröffentlichten Album Paul Stephensons schmecken - das dann hoffentlich auch wieder bei mir zum Besprechen landet.
Die "Stockfisch Vinyl Collection Vol. 2" bietet mehr als gefällige Musik in optimaler Plattenqualität mit einem wertigen Cover (Texte und Künstlerportraits in wohltuender Größe) - das hier ist ein Stück Feeling von gestern, gemacht mit dem Können von heute. Für die entsprechende Klientel eine lohnende Investition!
Tracklist
A-Side:
01:Katja Maria Werker - Tief im Innern
02:Ewen Carruthers - That Train
03:Ralf Illenberger - Frogs
04:Paul O'Brien - He Can Dance
05:McKinley Black - Westwinds
B-Side:
01:Allan Taylor - Let The Music Flow
02:Carl Cleves & Parissa Bouas- Into The Light
03:Chris Jones - Improvisation
04:David Munyon - Carolina Song
05:Paul Stephenson - Now So Far
Externe Links: