Joan Baez
13.03.2007, Erfurt, Messe
Joan Baez Joan Baez
Messe, Erfurt
13. März 2007
Konzertbericht
Stil: Singer/Songwriter
Fotos: Anetta Kostrzewska Lindig


Artikel vom 17.03.2007


Ingolf Schmock
»Für mich muss ein Song die Seele berühren«

Joan BaezWas nutzen Lieder, wenn Geld und Waffen regieren. Eine ganze Menge. Zumindest dann, wenn sich die Interpretin eher als Politikerin, denn als Musikerin versteht.
Die nordamerikanische Folksängerin Joan Chandos Baez war eine, welche sich die geballte Wut über die Ungerechtigkeit auf diesem Erdball mit Protestsongs aus dem Leibe sang.
Unter anderem mit der späteren magischen Lebensformel der Friedensbewegung:
»Sag mir wo die Blumen sind«. Und Blumen bekam sie reichlich, spätestens nach dieser Zugabe, bei ihrem Konzert in Erfurt.
Die inzwischen 66-Jährige charismatische Künstlerin wurde soeben mit dem Sonder-Grammy für ihr Lebenswerk geehrt, ist sich bis heute selbst treu geblieben, worin genau der Wert ihrer Kunst besteht. Es ist die Krux, dass diese ehrwürdige Lady, die einst Attacken gegen das Establishment und gesellschaftliche Verkrustungen ritt, sich allmählich immer mehr in das Korsett der eigenen Ideen und Ideale zwang.
Bis heute, fast fünfzig Jahre später, hat Joan Baez diesen Standpunkt nicht wirklich weggeworfen. Und so covert die Ikone des politischen Volksliedes bei ihrem aktuellen Bühnenprogramm wieder die alten Lieder von Woody Guthrie und natürlich Bob Dylan, den sie einen Sommer lang liebte und seinen Karrierestart beschleunigte, intoniert ihren Woodstock-Gassenhauer "Joe Hill" mit der ironischen Bemerkung »Four Days... Scheissewetter«.
Joan BaezIhr herrlicher Sopran-Gesang klingt heute (wen verwundert es) nur noch stellenweise so geschmeidig, wie damals beim ersten Newport-Festival 1959, umgarnt aber ihr Publikum einige Oktaven tiefer, wesentlich wärmer und entspannter, wie eine Spindel feinster Seide.
Ihre sanften Lieder voller Gewissensfragen verzückten an diesem Abend jedenfalls gut 3000 Menschen in der Erfurter Messehalle, die sich nicht lange bitten ließen, mitzusummen bzw. mitzusingen.
Joan Baez ist aber mehr als nur eine musikalische Koryphäe und Grand Dame - wenn es um ihre politischen Überzeugungen ging, kannte sie bisher keine Kompromisse. Die Tochter eines mexikanischen Physikers und einer Schottin, boykottierte das konservative Nordamerika auf jede erdenkliche Weise.
Sie marschierte mit dem schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King Junior und behielt ihre Einkommenssteuer ein, weil sie den Krieg in Vietnam nicht mitfinanzieren wollte.
Joan BaezIn Woodstock stand sie allein mit einer akustischen Gitarre und Babybauch vor mehr als 400.000 Besuchern und sang "We Shall Overcome".
Sie sang über dreißig Jahre auf Ladeflächen von LKWs bei Arbeiterstreiks für gerechte Löhne, auf politischen Demonstrationen von Washington bis Irland. Diese Frau gründete die Westküsten-Abteilung von Amnesty International und das Kalifornische Institut zur Untersuchung von Gewaltlosigkeit.
Sie gilt laut Vaclav Havel (Ex-Präsident der Tschechoslowakei [die Red.]) als »entscheidender Einfluss auf die samtene Revolution" von 1989«.
Rückblickend ist es erstaunlich, dass Joan in ihrem bisherigen Leben derart viele Konzerte, Auftritte, Reden und politische Engagements überhaupt wahrzunehmen vermochte. Zu ihren lieblich geklampften Gitarrenakkorden wurde hierzulande in Ost und West so mancher Kuss ausgetauscht, und dass nicht nur am Lagerfeuer der so genannten 68er.
Joan BaezAuch wenn sie Jenen, gegen die sie zeitlebens ansang, erschreckend ähnlich geworden ist, steht Joan durch ihre Leistungen über den Dingen. Und so zelebriert sie mit Erhabenheit, begleitet von ihrer kleinen halbelektrischen Softfolkband, mit Graham Maybe am Bass und Erik Della Penna an den verschiedensten Saiteninstrumenten, eine musikalische Zeitreise, währenddessen bei der mittlerweile reiferen Generation kein Auge trocken bleibt.
Diese Frau ist einfach authentisch, das was sie zu sagen hat, ist noch immer gültig. Wenn Joan Baez an diesem Konzertabend musikalische Perlen, wie "Donna" oder "Diamonds And Rust" bemühte, musste sie diese nicht mehr kommentieren. Bei den etwas selten gespielten Songs legte sie aber großen Wert darauf.
So verkündete bzw. richtete sie Elvis Costellos "Scarlet Tide" direkt an die amtierende US-Regierung, oder Dylans "God On Our Side" an alle Bush-Befürworter. Sie gab geradezu atemberaubende Reminiszenzen an Woody Guthrie und Steve Earle ("Christmas In Washington") zum Besten und intonierte ganz spontan, sogar ohne musikalische Begleitung, Konstantin Weckers "Wenn unsere Brüder kommen" mit rührig-akzentuiertem Deutsch.
Die Mutter der Blumenkinder sagte einmal bei einem Gespräch (2003):

»Für mich muss ein Song die Seele berührenů Ich fand es einfach überhaupt nicht mehr so großartig Konzerte zu geben. Ich habe seit Anfang der 80er Jahre kein einziges Konzert mehr genießen können, das war jedes Mal reine Pflichterfüllung.
Joan BaezUm mich auf die künstlerische Karriere richtig konzentrieren zu können, brauchte ich doppelt soviel Zeit wie vorher. Ich musste also mein rein politisches Engagement an zweite Stelle setzen, und dass war keine leichte Entscheidung.
Mein Ziel war, bloß kein großes Comeback zu veranstalten. Dazu bin ich einfach nicht der Typ. Ich wollte mich wieder frisch fühlen, den Leuten wieder etwas Neues bieten, wieder vollkommen als künstlerischer Mensch zur Verfügung stehen.
Wenn ich mich aufs Altenteil zurückziehe, dann möchte ich das selbst bestimmen und nicht dazu verdammt werden. Meine Existenz soll nicht irgendwann einfach so vergessen werden.«
Jedenfalls bekam man an diesem Abend keineswegs den Eindruck bzw. das Gefühl einer reinen Pflichterfüllung, sondern konnte nach gut 110 Minuten musikalischen Hochgenusses in zufriedene und glückliche Gesichter sehen. Außerdem sprachen Blumen auf der Bühne wohl für sich.
Ich glaube, mit Verlaub, dass diese sagenhafte Karriere, auch zum 50jährigen Gesangsjubiläum, nicht einfach so zu beenden ist. Und so können sich alle Fans weiterhin freuen, wenn die unglaublich charismatische Künstlerin nach ihrer Frühjahrstournee im Sommer wieder nach Deutschland kommt.

Unser Dank geht an Moderne Welt Veranstaltungs GmbH und an meine Fotografin Anetta Kostrzewska Lindig.
Bilder vom Konzert
Joan Baez    Joan Baez    Joan Baez
Joan Baez          Joan Baez

Setlist
Externe Links: