Blues Caravan
07.12.2005, Underground, Köln
Blues Caravan
Eröffnungskonzert der Blues Caravan Tour 2006
Start ab 18.01.2006 in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Blues CaravanDie Tage flatterte uns eine viel versprechende Einladung ins Haus. Diese kam von 'Ruf Records' und lud zu einem Abend mit der Blues Caravan, die auch 2006 wieder durch unsere Lande ziehen wird. Das Event wurde vom 'Rockpalast' unter dem bekannten Titel 'Crossroads' aufgezeichnet und gleichzeitig für eine DVD Produktion von 'Ruf' genutzt. Der 'Rockpalast ' wird Ausschnitte daraus im Februar 2006 ausstrahlen. Die DVD wird ebenfalls Anfang nächsten Jahres in den Regalen der Plattendealer stehen.
Blues Caravan2006 haben sich Erja Lyytinen, Aynsley Lister und Ian Parker der Caravan angeschlossen um den Blues ins Land zu tragen. Das Blues heute keine Musik mehr ist, die nur von alten Männern authentisch dargeboten wird, bewiesen uns die Künstler am heutigen Abend eindrucksvoll.
Als erstes gab es ein kurzes Akustik-Set bei dem drei Songs gespielt wurden. Ian und Aynsley spielten eine Westerngitarre während Erja mit ihrer Dobro für die passenden Slideeinlagen und Soli sorgte. Gesanglich waren die drei hervorragend aufeinander abgestimmt. Die Strophen wurden untereinander gewechselt, um dann einen tollen mehrstimmigen Refrain zu intonieren. Eine echt gelungene Aktion. Besonders gefühlvoll fand ich den Song "Time Bares Witness", der auch auf dem dazugehörigem Album "Pilgrimage - Mississippi To Memphis" zu hören ist, auf dem die drei Künstler gemeinsam den Blues zelebrierten.
Blues CaravanNach dieser Einstimmung auf Kommendes spielten die MusikerInnen die Solosets mit ihren Bands. Den Anfang machte Ian Parker, der den RockTimes Lesern ja hinlänglich bekannt sein dürfte.
Bluesrock der moderneren Art bestimmte ab jetzt das Geschehen im Saal, der für einen Mittwoch recht gut gefüllt war. Ian Parker war der einzige an diesem Abend, der auch einen Keyboarder mitgebracht hatte. Der Sound war hervorragend und Ian verstand es dem Publikum einzuheizen; ob mit gefühlvollen Balladen oder schnelleren Nummern, spielte keine Rolle, da alle Songs beim anwesenden Publikum zündeten. Die meisten Stücke stammten von seinem Live Album ... Whilst The Wind, wie das groovende "The Moral Man" oder die sehr gefühlvolle Ballade "By Your Side", die meinen 'rasenden Fotografen' und Freund, Michael Sievering, der für diesen Gig die Fotos schoss, sehr beeindruckt hat. Bei dem Gitarrensolo in "By Your Side" gab es tosenden Szenenapplaus vom Publikum. Mann hat der Junge Gefühl in den Fingern und in der Kehle.
Blues CaravanErja Lyytinen ist hierzulande leider noch nicht so bekannt wie ihre beiden Mitstreiter. Das wird sich aber sicherlich nach der 'Blues Caravan Tour' 2006 ändern. Erja, die aus einer finnischen Musikerfamilie stammt, verzauberte das Publikum mit einem bluesigen Mix aus Jazz-, Folk- und Popelementen. Das exzellente Slidegitarrenspiel brachte ihr schon Vergleiche mit Bonnie Raitt ein. Es gibt wohl kaum eine bessere Auszeichnung für eine Künstlerin dieses Genres. Und wahrhaftig, die Frau versteht ihr Handwerk. Aber sie kann nicht nur sliden. Auch alle anderen Spielarten auf der Gitarre sind ihr bestens bekannt. So bringt sie immer wieder tolle Soloeinlagen in ihren Stücken unter, die vom Publikum mit Szenenapplaus belohnt werden. Ihre Songs sind recht eingängig und verzaubern durch ihren tollen Gesang, der recht klar klingt und nicht den Rauch in der Stimme hat, den man bei dieser Art von Musik eigentlich erwartet. Das unterstreicht ihren eigenen Stil. Erja Lyytinen beendete ihr Set mit dem funkigen Song "Funky Mama" von der oben schon erwähnten CD "Pilgrimage - Mississippi To Memphis".
Blues CaravanPlötzlich höre ich Gesänge hinter mir. Ich drehe mich um und sehe Ian und Aynsley, wie sie einen Song a capella zum Besten geben. Kurz darauf stößt Erja dazu und die Drei singen aus voller Brust, während sich auf der Bühne die Band von Aynsley Lister für den Auftritt fertig macht. Diese gelungene Einlage wird von den Zuschauern mit besonderem Applaus belohnt.
Blues CaravanAynsley Lister ist in Europa mittlerweile eine feste Größe. Nicht zuletzt durch das ausdrucksstarke Gitarrenspiel des Mitte-Zwanzig jährigen. Jetzt wird es rockiger und lauter im Saal. Der Mann groovt, dass es eine Freude ist ihm zuzuhören und zuzusehen. Ellenlange Soli die mal ganz leise werden, um dann im nächsten Augenblick zu explodieren. Das ist Bluesrock vom Feinsten. Aynsley Lister beschließt sein Set mit einem alten Cover von Deep Purple, "Hush". Nachdem er das Publikum zum Mitsingen animierte steigt die Band aus der Nummer aus und Aynsley geht, immer weiter rockend, mit seiner Gitarre ins Publikum, um sich dort mit Ian Parker eine Gitarrenschlacht zu liefern. Beide kehren, immer noch spielend, auf die Bühne zurück, um dann mit der Jamband, die sich in der Zwischenzeit auf der Bühne formiert hat, eine Session zu beginnen.
Blues CaravanErja kehrt auch wieder auf die Bretter, die die Welt bedeuten zurück, um mit den beiden ein gelungenes Finale zu spielen. Die Fans sind aus dem Häuschen, klatschen und schreien wie wild. Es werden wieder Songs von der "Pilgrimage" CD gespielt: "1010" und "Too Much To Hide". Gesanglich wird sich wieder abgewechselt und auch die Soli werden gerecht verteilt. Diese drei Künstler der Extraklasse sind zusammen der echte Kracher.
Bei "Last Love Song" setzt sich Erja Lyytinen ans E-Piano und spielt eine sehr gefühlvolle Ballade, die sie mit Ian Parker im Duett singt. Da bekommt selbst der härteste Kerl eine Gänsehaut. Das geht unter die Haut. Zum Abschluss wurde das Titelstück zu dieser Show "Blues Caravan" gespielt.
Leider wurde auf eine Zugabe verzichtet. Das hatte wohl damit zu tun, dass Backstage noch Interviews aufgezeichnet wurden. Aber was soll ich mich beklagen? 2,5 Stunden Blues vom Feinsten, sehr abwechslungsreich gespielt, bekommt man ja auch nicht alle Tage zu hören.
Kurze Zeit später tauchten die Künstler bei den Musikfans auf, um Fragen zu beantworten sowie Autogramme zu geben. So lässt man sich den sonst so trüben Mittwochabend gerne gefallen. Vielen Dank an 'Ruf Records' für diesen tollen Abend!!!
Bilder vom Konzert
Blues Caravan     Blues Caravan     Blues Caravan
Blues Caravan     Blues Caravan     Blues Caravan
Blues Caravan, 07.12.2005, Underground Köln
Mike
Michael (Mike)Schröder, Fotos: Michael Sievering, 13.12.2005